AEG/ADtranz GT8N

  • Am 09.10.1993 war er soweit: die Bremer Straßenbahn erhielt den ersten von 78 bestellten Niederflurbahnen. Dem 3001 folgten bis Ende 1996 77 weitere Brüder.

    Im Gegensatz zum GT6N-Prototypen (dem ersten 100% niederflurigen Straßenbahnwagen weltweit!) verfügen die Serienfahrzeuge über vier Wagenteile, da sich der 3-Teiler für Bremen als zu klein erwies.

    Markant ist neben dem "schlackernden Kopf" (bekannt von der GT6N-Verwandschaft) der markante Fahrsound der Wagen, welcher insbesondere durch das Getriebe verursacht wird. Knapp ein Fünftel der Fahrzeuge wurde im Laufe der Zeit mit einem (damals) neuen IGBT-Antrieb nachgerüstet. Auch wurde das Rollband der Fahrzeuge mittlerweile durch LED-Matrizen ersetzt.

    Einige Fahrzeuge verfügen auch über eine nachgerüstete geschlossene Fahrerkabine.

    Bis heute fahren sie (bis auf 3067) durch Hansestadt, allerdings sieht die Planung vor die Fahrzeuge ab 2019 durch vierteilige, 2,65m breite Avenios zu ersetzen.


    Genug des Geschichts-Unterrichts, kommen wir zum LOTUS-Wagen.

    Im aktuellen Stand kommt der Wagen in der von Bremern liebevoll als Speckflagge bezeichnete Lackierung daher. (vgl. hier)

    Da es ja vor kurzem noch an Matrizen mangelte hat der Wagen kurzerhand ein Rollband erhalten.




    Und natürlich das Original (klick mich!)



    Anmerkung zu konstruktiver Kritik:


    Ich bin/Wir sind offen für jedwede Art von konstruktiver Kritik. Sie darf mich/uns nicht angreifen und meine/unsere Arbeit nicht herabwürdigen.

    Bitte formuliere Deine Kritik an meiner/unserer Arbeit


    • Präzise und klar, also nicht vage oder emotional
    • Analytisch und rational, also sauber recherchiert und praktisch, nicht im Affekt
    • Lösungsorientiert, also ggf. unter Anbringung von Gegenvorschlägen, Konsequenzen und Implikationen

    Da ich mich/wir uns natürlich auch über Lob freue/n, hilft mir/uns ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Lob und Kritik, die konstruktive Kritik besser zu verarbeiten. :)