ÖPNV-Fotos & Videos aus Bremen

  • Hallo zusammen!


    Herzlich laden wir Euch ein, Eure Bilder aus dem ÖPNV aus BREMEN hier in diesem Thread zu präsentieren! :)


    Wir freuen uns auf viele einzigartige und interessante Bilder aus der Verkehrswelt! :fantastic:


    Alles Gute und viel Freude wünscht Euch

    Euer :lotus:-Team


  • Noch fahren die GT8N munter durch Bremen, lange wird dies wohl nicht mehr der Fall sein, 67 neue Bahnen vom Typ Avenio sind schon bei Siemens bestellt. Bei Auslieferung derer wird auch für Wagen 3015, den ich hier bei der Überquerung des Marktplatzes ablichten konnte, schluss sein.



    BSAG 3059 | GT8N | Bremen, Domsheide | 07.2018



    An der selben Stelle, aber bei besseren Wetter fährt hier Wagen 3106, ein GT8N-1 von Bombardier (Flexity Classic) als Linie 4 nach Arsten.



    BSAG 4561 | Solaris Urbino 18 III | Bremen, Domsheide | 07.2018



    Während die Straßenbahn- und Stadtbushaltestelle am Bremer HBF irgendwie nur so mittelgut für Fotos geeignet ist, kann man am benachbarten ZOB umso besser fotografiern. Hier zum Beispiel einen Setra S319 NF der EVB.

  • In den letzten Jahren ist der Verschleiß bei den Straßenbahnen so hoch gewesen, dass diese eben jetzt schon ersetzt werden müssen!

  • Um mal den Nachhaltigkeitsbericht der BSAG von 2015 zu zitieren:

    Zitat

    https://www.bsag.de/fileadmin/…15/BSA009_NB_2015_WEB.pdf

  • Ich denke, dass das ein generelles Problem der frühen Niederflurbahnen ist, wenn nicht sogar aller neueren Fahrzeuge. Die alten Duewag GT6/8 (oder die Tatra Bahnen) hielten gut und gerne 40 bis 50 Jahre durch, bei den modernen Fahrzeugen scheint das nicht der Fall zu sein, wie man hier oder auch in Bochum sieht.

  • Schade drum. Naja, wir lassen unsere MGT6D (also die NF6) derzeit aufwendig sanieren. Dann halten die mindestens nochmal 15-20 Jahre. ;) Verschrotten lohnt einfach noch nicht.


    Aber generell irgendwie schade, dass es offenbar jetzt schon Probleme mit Ersatzteilen gibt. Eigentlich sollte das bei Straßenbahnen für mindestens 30 Jahre gesichert sein.

  • Die Bremer Züge sind in ihrer Form einzigartig, es sind die einzigen GT8N der ersten Generation. Diese hatte noch kein Doppelgelenk in der Mitte, wie es beispielsweise bei den neueren Zügen in München und Nürnberg der Fall ist. Dadurch schaukelt bei Kurvenfahrten der ganze Zug. Hieran dürfte wohl die übermäßige Beanspruchung der der Drehgestelle und Wagenkästen liegen, soweit ich weiß. Hinzu kommen höhere Laufleistungen als geplant.

    Das Bremer Problem lässt sich daher nicht einfach auf jeden anderen x-beliebigen Niederflurwagen übertragen!


    Übrigens baut Siemens sogar 77 Züge für Bremen, die alten GT8N werden dadurch vollständig ersetzt.

  • Gestern hatte ich das glück in den GT8N-1 3119 einzusteigen, und sah das neue Infotainment-System das erste mal.


    BSAG GT8N-1 3119



    Es Informiert auf der linken Seite mit einem Rollband artigen Wechsel der Bilder über die nächsten Stationen und Live Anschlüsse.

    Auf der rechten Seite ist Werbung. Ich finde es einwenig unübersichtlich aber gut.


    In allen Avenios (ab Sommer 2019) werden diese Innenanzeigen verbaut sein.

    Einmal editiert, zuletzt von GT8N Lover () aus folgendem Grund: Klammer falsch gesetzt.

  • Danke :)

    Die Idee dahinter war, dass das Dach der Bahnen nicht so dreckig wird vom Kohlestaub. Wenn die allerdings etwas länger nicht gewaschen wurden, sieht das Heck entsprechend aus..

    Bei den Bertas ist der Bügel - warum auch immer - in der Mitte gelandet. Der Avenio soll den wohl wieder nach ganz hinten bekommen.

  • Jaja, klar. ;) Das ist bei uns auch so gedacht. Der Kohlenstaub von der Schleifleiste sorgt besonders bei Feuchtigkeit für eine große Sauerei auf dem Dach und den Seiten. Frankfurt (Oder) hat seine GT6M schon so bestellt, da wir zusammen mit Cottbus und Frankfurt (Oder) ausschreiben, haben das dann alle so bestellt. Betriebliche Probleme dürfte der dann hinten sitzende Pantograph nicht auslösen, da wir keine Oberleitungskontakte mehr besitzen, wie ich meine. ;)

  • Ach, ja. ;) Straßenbahnen sind eh so verdammt unterschiedlich. Da macht jeder Betrieb irgendwas anders. Aber das Bremer-Fahrzeug ist nun schon anhand der vier Wagenteilen etwas besonderer als alle anderen 3-teiligen Fahrzeuge dieser Bauart. Aber dein Foto hast du gut arrangiert. Sieht sehr ausdrucksstark aus, ohne dass jetzt irgendwelche Teile oder Pfähle (wie Oberleitungsmasten) abgeschnitten sind. Das gefällt mir. :)

  • Wo steht eigentlich, dass die auf den Schrott gehen? In Polen zum Beispiel nimmt man gern gebrauchte deutsche und österreichische Straßenbahnen.

    Bei Niederflurwagen mag das vielleicht noch stimmen, aber auch in Polen nimmt man mittlerweile eine andere Anspruchshaltung ein. Schließlich wird auch dort modernisiert, neben Strecken sollen auch zeitgemäße Fahrzeuge her. Dabei ist man nicht zwingend auf ausländische Hersteller angewiesen, ich nenne die folgenden Hersteller mal als Beispiel: Solaris, Pesa, Modertrans, Newag sowie die zahlreichen Modernisierungsbetriebe, welche alte Hochflurbahnen mit NF-Mittelteilen ergänzen...


    Ergänzung: Die Stadt Gorzow Wielkopolski (Landsberg an der Warthe), 120.000 Einwohner, hatte, als ich dort zuletzt gewesen bin, ein Straßenbahnnetz, welches sich in einem sehr schlechten Zustand befand. Der Fahrkomfort war niedrig bis kaum vorhanden, Streckengeschwindigkeiten ebenso nicht besonders dolle. Der Fuhrpark bestand aus den polnischen Konstal 105Na Großraumwagen und ex-Kasseler 6EGTW bzw. 6ZGTW (Düwag-Lizenzbau von Wegmann und Credé), wobei ich neulich gelesen habe, dass im Jahr 2014 alle 105Na weiterverkauft oder vor Ort verschrottet wurden. Vergangenes Jahr wurde das gesamte Straßenbahnnetz stillgelegt, um es grundlegend zu sanieren und obendrein zu erweitern. Auch die ex-Kasseler sollen mit der Wiedereröffnung ersetzt werden, und zwar durch Zweirichtungswagen vom Typ Pesa Twist 3. Alte Hochflurer will man nicht mehr haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Kay ()