Import von Blender Objekten in Lotus Content Tool

  • 1. Beschreibe bitte so genau wie möglich, was Du tust und zu welchem Problem das führt.


    Nachdem ich das Problem mit der Meldung "Objekt nicht oder teilweise nicht texturiert" beim Import einfach nicht los geworden bin, habe ich beschlossen, alles einfach so primitiv wie möglich zu machen, um möglichst viele Fehlerquellen auszuschliessen. Also


    - Primitive kleine BMP Datei in Paint.NET erstellt um alle Probleme mit DDS auszuschliessen

    - In Blender den primitiven Würfel einfach stehen lassen um alle Probleme mit Modellierung auszuschliessen

    - So gut ich es erraten konnte und mir aus diversen Videos zusammenreimen konnte versucht mit dem UV-Editor die Textur aufzubringen

    - Die Datei als .blend gespeichert und als .x3d exportiert, die .bmp Datei steht im gleichen Verzeichnis wie .blend und .x3d


    Daraufhin im Content-Tool:


    - Auswahl als Szenerieobjekt, alle Einstellungen unverändert gelassen (Haus...)

    - Fehlermeldung dass etwas beim Laden der Textur nicht klappt

    - eine leere Fehlermeldung im Anhang



    Damit steht dem Nervenzusammenbruch nichts mehr im Wege.


    Ich gehe ja eigentlich davon aus, dass ich irgendwas falsch mache, aber ich finde keine idiotensichere Anleitung mit der man es richtig macht.


    2. Poste bitte die Logfile und wenn möglich auch die Debug-Logfile, die erzeugt wurden, als das Problem auftrat.


    Siehe Anhang. Leider steht im einen File nicht mehr als in den angezeigten Messageboxen und das andere ist binär, hilft mir also nicht weiter


    3. Falls es sich um ein Performance-Problem handelt oder ein anderes Problem, das möglicherweise von der Hardware verursacht wird, poste bitte Deine Systeminformationen. Dazu gehören:

    • Betriebssystem und Architektur (32/64bit): Win10/64
    • Prozessortaktfrequenz: 2,8GHz
    • Prozessorkern-Anzahl: i7 860 mit 4 Cores
    • Arbeitsspeicher: 8GB
    • Festplattentyp (HDD/SSD/...): SSD Samsung EVO 860 500GB
    • Einrichtungstyp (Desktop/Laptop/...): Desktop
    • Grafikkarten-Bezeichung: 2xNVidia GTX1060
    • Grafikspeicher: je 6GB
    • Grafikchip-Taktfrequenz: 1556MHz
    • OpenGL-Version (steht in der LOTUS-Logfile): 4.6.0 NVIDIA 388.13


    Help me, Obi-Wan Kenobi...

  • Hast du in Blender dieses 0815 Mapping gemacht?


    Oder hast du richtige Texturen und Materialien in Blender erstellt?


    Ich hab das in diesem Video zwar für OMSI erklärt, aber die Behandlung der Texturen ist die gleiche und muss so gemacht werden.


    [VIDEO]


    EDIT: (hier das richtige Video) So muss es klappen.

    Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und Ironie enthalten.

    Edited 2 times, last by Modellbusse ;) ().

  • Nein, so habe ich es nicht gemacht.

    Zunächst habe ich eine BMP-Datei verwendet, kein TGA, weil ich gelesen habe, dass nur BMP und DDS gehen. Von letzterem hatte ich vorher noch nie gehört, nachdem aber auch zu lesen war, dass es mit irgendwelchen Untereinstellungen bei DDS Probleme gibt, habe ich davon wieder Abstand genommen.

    Meine BMP-Datei ist ein simples 2048x2048-Quadrat mit ein bisschen hineinschmieren, es geht ja nur darum, die Technik an sich mal zum Laufen zu bringen, nicht um Kunst.

    Diese Datei habe ich dann in Blender als Textur geladen und mit dem UV-Editor auf den primitiven Würfel gezogen (Project from View).

    Materials habe ich NICHT erstellt, nachdem auch zu lesen war, dass man alle Materials vor dem Export löschen muss, damit es beim Import nicht knallt.

    Deswegen habe ich mein Glück auch mit dem alten Blender 2.79 versucht, weil in der aktuellen Version vermutlich Texturen nur noch in Verbindung mit Materials aufgetragen werden können.

    Also in Summe alles so gemacht wie ich es mir aus diversen Tutorials, einem Buch, Foreneinträgen, Youtube-Filmen etc versuchen konnte zusammenzureimen.

    Ein Ratespiel ist das Ganze allemal, denn eine intuitive Bedienung ist in Blender leider vollständig unmöglich.

    Leider gibt es auch kein simples durchgängiges Tutorial für einfache Anwendungsfälle, also von der Textur über das Blender-Objekt bis zum fertigen Lotus-Objekt.

  • Verstehen tu ich es noch immer nicht, aber geklappt hat es jetzt, mein dummer Würfel kann jetzt im Object Tool geladen werden.


    Der Schlüssel zum Erfolg war, Materials doch anzulegen, nicht nur Texturen, diese dann aber - entgegen der Tipps im Forum - NICHT zu löschen. Darauf muss man erst mal kommen.

    Ebenfalls gefehlt hat der Haken bei "Normals" beim Export.


    Damit bin ich schon mal schlau genug geworden, um vom primitiven Würfel zum einfachen Häuschen überzugehen.


    Danke euch!

  • Dann müsste das hier im Forum dringend geändert werden.

    Wo hast du das denn gefunden?

    Kannst du die Beiträge hier mal bitte verlinken.

    Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und Ironie enthalten.

  • Alles verlinken könnte dauern.


    Beispiele:

    1) Gleich hier oben das Posting von RW1HH

    2) Bei der Übersicht der Tools im Lexikon steht beim Content-Tool "Sämtliche Materialien sämtlicher Objekte müssen gelöscht werden"

    Content-Tool Beschreibung


    Aber da steht bei den DDS-Dateien auch man muss DXT1 oder 3 verwenden, ich bilde mir ein, in einem der Videos hier aber DXT5 gesehen zu haben.


    Da wird vieles zum reinen Ratespiel und bei Blender ist man ja leider darauf angewiesen, dass einem jeder kleinste Handgriff vorgebetet wird. Intuitive Bedienung einer selbsterklärenden Oberfläche wäre natürlich einfacher.

  • Ich denke mal das der Haken bei "Normals" lag, wenn dieser nicht aktiv ist mecker das Content Tool.

  • Dann müssen wir mal Marcel Kuhnt fragen ob es wirklich wichtig ist die Materialien zu löschen oder ob das genau der Fehler war.

    Es war bisher konsequent so, dass der Import fehlschlug, wenn ich vergessen habe, die Materialien zu löschen... die einzige Erklärung in diesem Fall wäre, dass Helmut die Materialien zwar erstellt, aber vielleicht dem Objekt nicht (korrekt) zugewiesen hat...

  • Dann müssen wir mal Marcel Kuhnt fragen ob es wirklich wichtig ist die Materialien zu löschen oder ob das genau der Fehler war.

    Es war bisher konsequent so, dass der Import fehlschlug, wenn ich vergessen habe, die Materialien zu löschen... die einzige Erklärung in diesem Fall wäre, dass Helmut die Materialien zwar erstellt, aber vielleicht dem Objekt nicht (korrekt) zugewiesen hat...

    Aber wie hier bei Min 2:30 zu sehen habe ich ja die Materialien auch erstellt, zugewiesen und nicht gelöscht (so wie man es für OMSI machen würde). Macht ja auch irgendwie keinen Sinn sie zu löschen wenn man sie vorher extra erstellt.


    Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und Ironie enthalten.

  • Macht ja auch irgendwie keinen Sinn sie zu löschen wenn man sie vorher extra erstellt.

    Eben.

    Ich bin in der Zwischenzeit dazu übergegangen, als nächsten Schritt ein einfaches Haus zu versuchen. Gleiches Vorgehen mit den Texturen, Material NICHT gelöscht, und alles ist einwandfrei im Object-Tool importierbar.

    Er schimpft dann zwar beim Speichern herum, weil ich keine Tür habe und irgendwas mit Kollisionserkennung was ich noch nicht verstehe, aber meine Hütte landet astrein sogar im Map-Editor. Ich habe zwar irgendwie die Proportionen verbockt, obwohl ich alles ausgemessen hatte, aber das kriege ich noch mit Herumprobieren und Üben in den Griff.

    Die Baustelle "Import" ist für mich erst mal erfolgreich erledigt. Als nächstes werde ich wohl mal für meinen Hausneubau erkunden was eine Nachttextur ist und wie man sowas erstellt.

    Nochmal danke für die Unterstützung, das Basteln geht weiter!

    LG

    Helmut

  • Macht ja auch irgendwie keinen Sinn sie zu löschen wenn man sie vorher extra erstellt.

    Doch, tut es. Bzw. Sie vor dem Export zu löschen ist nicht gleichzusetzen mit sie nie erstellt zu haben.

    Analogie: Ich nehme ein Blatt, male drauf und werfe es weg. Dann hab ich genau so viel wie am Anfang -> nix. Oder übersehe ich da einen entscheidenden Schritt?

    Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und Ironie enthalten.

  • Oder übersehe ich da einen entscheidenden Schritt?

    Yes. Das Material benötigt Blender, damit du ein UV Mapping anlegen kannst. Auch muss das Material den Polygonen in Blender zugewiesen werden. Daraus ist für den Export später das UV Mapping und die Information über die Textur, welche ja zugewiesen wurde und intern in Blender zugewiesen bleibt, wichtig. Das Material selbst ist nicht wichtig. Und fun fact: Persönlich muss ich das Material nicht löschen, es kann jedoch unter Umständen zu Fehlern führen.


    Insgesamt ist das Material in Blender in keinster Weise vergleichbar mit dem Material in LOTUS, weswegen man das einfach auch löschen kann. 9.9


    Greets

  • Muss nochmal nachhaken mit einer weiteren blöden Frage.


    Inzwischen habe ich einige wirklich brauchbare und etliche weniger brauchbare ("Äääääääääh....") Tutorials durchgeackert, mein teuer gekauftes Buch als unbrauchbar in den Schrank verbannt und festgestellt, dass die Blender Version 2.8 - zu der es offenbar absolut nichts auf deutsch gibt - wenigstens ansatzweise versucht, einige der grundlegenden Windows-GUI-Richtlinien einzuhalten. Man flucht damit deutlich weniger, muss aber die meisten Tutorials mühsam mit Bleistift und Papier übersetzen, weil man im Programm nicht mehr findet.

    Insgesamt geht es aber deutlich besser als mit 2.79.

    Aaaaaber...

    Das anfängliche Problem mit angeblich nicht texturierten Objekten ist in voller Blüte wieder da!

    Daher die blöde Frage: Gibt es ein grundsätzliches Problem mit dem Lotus Content Tool und Blender 2.80?

    Ich hab einfach mal einen ganz simplen Zylinder texturiert über diesen Nudel-Editor und dann sowohl mit als auch ohne Löschen der Materialien exportiert, In beiden Fällen sagt mir das Content-Tool wieder dass mein Objekt nicht ausreichend texturiert ist und Ende Gelände.

    Probiert habe ich die Geschichte mit einer BMP-Textur und auch dem gleichen Bild als DDS.

    Kann mir irgendjemand bestätigen, dass er/sie schon Objekte aus Blender 2.8 nach Lotus geholt hat? Sonst befürchte ich, ich muss auf die unbedienbare 2.79 zurück. *grusel*

  • Du musst leider erst einmal mit Blender 2.79 weiter machen. Der x3d-Export ist in der Version 2.8 noch ein wenig fehlerhaft und es werden keine Materialien bzw. Texturen exportiert (siehe hier und hier) .