Beiträge von Danto

    Im Optimalfall wäre es im Spiel normal integriert, man könnte aber optional stattdessen auch diese App nutzen. Ist schon cool, wenn man physisch außerhalb des Spiels mit irgendetwas interagieren kann :)


    geatrac2 soweit ich das verstanden habe, braucht man ja gar keine App zu programmieren, weil das ja Zello schon macht ... es müsste halt nur irgendwie ins Spiel integriert werden.

    Mir würde es gefallen, wenn die KI-Fahrzeuge unterschiedliche Fahrstile hätten. Fand das immer gut in der Hamburg-Map, dass die Taxen immer so schnell gefahren sind (wie es in der Realität ja auch oft ist).

    Danke! Mir ging es nur darum, ob es sich rentiert jetzt schon damit anzufangen oder ob man beim Realease des Streets-Modul sehr viel umbauen muss.


    Das Rails-Modul wird ja mit dem Streets-Modul im Hinterkopf entwickelt, du kannst also davon ausgehen, dass du nicht deine komplette Karte umbauen musst, um dann mit dem Streets-Modul kompatibel zu sein - letztendlich sind die Karten unabhängig von den Modulen :)

    Vielleicht sollte man es hintendran auch ausschreiben, also im Sinne von KVV (Karlsruher Verkehrsverbund) - man wird sicher nicht jeden Verbund kennen, durch den man in LOTUS fahren will ;)


    Ich wüsste jetzt gerade nicht mal, ob Berlin einen Verkehrsverbund hat und würde entsprechend dort eher nach BVG suchen :D Kompliziertes Thema ...

    Was hältst du davon:
    In der Liste stehen die Verkehrsverbünde (Abkürzung + ausgeschriebene Variante in Klammern), Autoren von Fahrzeugen oder Maps können das Ganze aber verschlagworten und diese Schlagwörter können wiederum durch eine Volltextsuche gefunden werden.


    Suche ich also eine Map aus Karlsruhe, kann ich sowohl über Dropdown-Menüs "KVV" wählen, aber auch "Karlsruhe" oder "VBK" (für die Karlsruher Verkehrsbetriebe) eingeben, um die gewünschten Ergebnisse zu sehen.

    Auch wenn ich aus der Nähe von Karlsruhe komme, würde ich nie nach Karlsruhe schauen, wenn ich auf der Suche nach Heilbronn wäre.

    Aber bei "KVV" würdest Du suchen?


    Wenn ich es nicht selbst wüsste, würde ich im Internet schauen, in welchem Verkehrsverbund Heilbronn wäre und es dann dementsprechend finden.
    Das ist natürlich umständlicher, aber so erspart man sich eine unendliche Liste an Orten.


    Andere Möglichkeit:
    Man kann Maps oder Fahrzeuge mit mehreren Orten taggen. Dann wäre es bei einer Linie, die von Karlsruhe nach Heilbronn fährt, egal, ob man bei der Auswahl Heilbronn, Karlsruhe oder einen größeren Ort dazwischen gewählt hat.

    Finde die Verkehrsverbünde auch eine sehr gute und logische Gliederung.


    Auch wenn ich aus der Nähe von Karlsruhe komme, würde ich nie nach Karlsruhe schauen, wenn ich auf der Suche nach Heilbronn wäre.

    Hallo an alle,


    ich nutze ganz gerne die Kameraperspektive, die man bekommt, wenn F4 gedrückt wird. Allerdings ist diese ja immer nur für eine kurze Momentaufnahme gut und man weiß auch nie, wie gut sie ohne manuelles Nachjustieren ist bzw. ob nicht irgendein Gebäude den Zug verdeckt.


    Aus Autorennspielen (oder auch GTA) kennt man die Replay- oder Cinematic-Kameras. Diese setzen das Spiel mit passenden, etwas interessanteren Kameraperspektiven in Szene. Das macht es nicht zwingend besser spielbar, macht aber definitiv optisch mehr her.


    Ich hätte für LOTUS eine ganz simple Variante davon im Sinn:

    Man könnte die neue Kamera z. B. mit F5 belegen und der einzige Unterschied zur F4-Kamera ist, dass die Kamera entweder
    a) immer, wenn der Zug aus dem Bild gefahren ist oder

    b) immer nach ein paar Sekunden (je nachdem, was leichter umzusetzen ist)
    die Position der F4-Kamera neu an die Position des Zuges anpasst. So könnte man theoretisch eine ganze Strecke abfahren, ohne jemals diese Perspektive zu verlassen (so wie bei den Perspektiven 1-3 das ja theoretisch auch geht).


    Das wäre so die Basis, die das "Problem" löst, dass man während der Fahrt nicht dauernd selbst die F4-Kamera neu einstellen muss.


    Ein weiteres sinnvolles Feature hier wäre aber noch Bookmarks/feste Kamerastandorte. Das heißt, Spieler (oder der Ersteller der Map) können mit der F4-Kamera genau einstellen, wo die Kamera an einem bestimmten Ort auf der Karte genau stehen soll und wo sie "hinschauen" soll und können dies dann speichern. Also lege ich z.B. bei Diorama für die ersten Meter folgende Kameraperspektiven fest:



    Kamera aus "Passagier-Perspektive" an Haltestelle



    Kamera aus Himmelperspektive in der Kurve




    Kamera am Boden des Abbiegegleises


    Jedes Mal, wenn ich dann die neue F5-Kamera nutze, wird an Stellen, an denen das Spiel eine Kamera-Definition findet, diese definierte Kamera genutzt, ansonsten - wie oben beschrieben - die normale F4-Kamera neu auf Basis der Position des Fahrzeugs neu positioniert.


    Man könnte die Dateien, in denen für eine Map die Kameraperspektiven gespeichert werden, auch als Mod anbieten können, sodass es theoretisch ausreicht, wenn sich eine Person die Mühe gemacht hat, für irgendeine Map die Perspektiven festzulegen, jeder andere diese im Workshop runterladen kann.


    Okay ... das waren mal so ein paar Gedanken, die ich mir heute Morgen gemacht habe .. bin gespannt auf euer Feedback :)

    Moin!


    Es ist das Rails-Modul inbegriffen - also kannst Du auf ewig alles fahren, was auf (oder unter) Schienen unterwegs ist.


    Kleine Einschränkung, nur damit es nicht zur Verwirrung führt: Du kannst auf ewig alles schienengebundene fahren, was von Oriolus (also der Firma, die LOTUS herausbringt) vertrieben wird.


    Gilt also nicht für kostenpflichtige Addons anderer Firmen, wie jetzt z.B. dem München-, dem Hamburg- oder den Düsseldorf-Addon.

    I like the red-and-white variants and also the blue-and-white one :)


    I think, you should continue writing in english, cause the automatic translated german text is quite irritating ;)