Beiträge von ACMG

    Vorher solltest du dir noch überlegen, welche Technik in der Bahn verbaut ist. Fahrgeräusche moderner Drehstrombahnen klingen anders als die von Straßenbahnen aus den 20er Jahren und die wiederum anders als solche aus den 60ern.

    Auch kleine Äste zerkratzen schnell Scheibe und Lack.

    die Äste die groß genug sind um eine Scheibe zu zerstören werden ja nicht nur am Rand aufkommen.

    Mal abgesehen davon, dass es gar nicht unbedingt um Zerstörung geht: Wo denn sonst? Wenn der Fahrer direkt darauf zu fährt und so einen Ast mittig trifft, dann hat er aber etwas ganz, ganz falsch gemacht.

    BLV-1986 Echt hübsch! Du scheinst den Mapbau ja schon ganz gut eingeübt zu haben. Neben den schon angesprochenen "Bodenindikatoren" auf der falschen Seite wäre im Bereich der Überwege noch der Bordstein abzusenken und vorn an der Ampel eine Fußgängerfurt zu markieren.

    Die Idee finde ich gut. Ich frage mich bloß, ob du aus dem 3D-Drucker inzwischen hinreichend glatte Oberflächen bekommst, wo das erforderlich ist (also bei Teilen für die Mechanik, z.B. irgendwelche Zahnräder), oder ob dann noch eine Nachbearbeitung nötig ist, die das Ganze wieder verteuert?

    Mich wundert es das für die (nicht all zu kleine) ÖPNV Spieler gruppe kein Controller entwickelt wurde...

    Na ja, den Raildriver gibt es immerhin doch. Mich wundert eher, dass nicht mal die doch relativ große ETS- und ATS-Community dafür sorgt, dass mal ein Lenkrad mit größerem Lenkradkranz und Einschlagwinkel auf den Markt kommt, sondern man mit den viel zu kleinen Rennlenkrädern und lächerlichen 900 Grad zufrieden sein muss.

    Danke für den informativen kurzen Überblick! Könnte man glatt ins Lexikon übernehmen. Ein paar Anmerkungen noch:

    Der Fehler befindet sich in Zeile 12. Gefunden?

    Nein, denn dein Snippet hat nur 6 Zeilen. :) Gemeint ist wohl Zeile 4.

    Oft werden beide als Methoden bezeichnet

    So heißen eigentlich die Beschreibungen von Objektverhalten in der objektorientierten Programmierung. Es ist also sehr ähnlich, aber eben doch nicht dasselbe, weil hier die Objektorientierung fehlt und es folglich keine Objekte gibt. Daher würde ich den Begriff hier auch konsequent vermeiden.

    WICHTIG: Mit dem Aufruf dieser Deklaration wird die Funktion NICHT abgebrochen. Dies kann jedoch durch die Anweisung break ereicht werden.

    Diesen Satz verstehe ich nicht. Welcher Aufruf und warum sollte die Funktion dadurch überhaupt abgebrochen werden, einen Aufruf macht man ja zum Start der Ausführung des Codes? Oder bezieht sich das auf die Semikola in den Zeilen 1 und 3?

    Okay, dafür sind die natürlich auch zu gebrauchen. :) Ich meinte aber speziell die Kombination mit den Übergangsstücken von 15 auf 5 in den Spline-Modelldaten, die ihr (Marcel im Lexikon und du im Video) über eine Steigung des Splines gemacht hat.

    Danke, der ist wirklich aufschlussreich! Sind die mitgelieferten abgesenkten Bordsteinsplines und die Übergangssplines sozusagen Reste aus der Zeit, bevor dieses Vorgehen entwickelt wurde? Mir ist gleich aufgefallen, dass Florian sie in seinem MapEditor-Video nicht verwendet hat.

    Da wäre mir eine Zufallsfunktion persönlich lieber.

    @DasWildeMaus: Den Wunsch hatten wir grundsätzlich schon mal in einem anderen Thread und er steht glaub ich schon auf Janines Liste, zumindest für den Multiplayer. Ich finde aber die Anregung gut, dass die KI-Fahrer auch einander und den Spieler grüßen. Du sagst es: Dann fühlt man sich im Singleplayer nicht so einsam. ;)

    was heißt bei euch "Entgleisen" ? also wie weit soll es gehen ? :) Sehr detailliert/realistisch oder doch wie in einigen Simulation einfach eine Einblendung "Du bist entgleist, Simulation wird beendet" :'D Also ich gehe vom ersteren aus 8)

    Geh mal von etwas dazwischen aus. Detaillierte Schadensmodelle (wie bei der Fahrt gegen die Wand für totalen Realismus nötig) sind m.W. nicht vorgesehen, dass die Simulation einfach so endet aber sicherlich auch nicht. Evtl. darfst du dann die Leitstelle anfunken und es passiert noch irgendwas, das hätte zumindest was für sich.

    Ich sehe das etwas zwiespältig. Einmal zurückgezogene Objekte gegen den Willen des Erstellers weiterzuverbreiten geht natürlich nicht in Ordnung und der Update-Mechanismus ist aus den genannten Gründen auf jeden Fall ein großer Fortschritt. Wenn aber die persönliche, ganz private Nutzung auf früher einmal heruntergeladenen Maps dann unmöglich ist und man auch noch auf einen Fix durch den Map-Ersteller angewiesen ist (der dann evtl. keine Zeit hat, keine Lust oder einfach verschwunden ist), sehe ich diesen Aspekt wiederum negativ und würde eine Backup-Möglichkeit begrüßen. Andererseits lagen diese Probleme bei OMSI glaub ich in den meisten Fällen an den Hostern und nicht daran, dass jemand mutwillig seine Sachen "depubliziert" hat. Das passiert beim Workshop ja hoffentlich nicht mehr.