Beiträge von MarvinK

    Moin!


    Es ist das Rails-Modul inbegriffen - also kannst Du auf ewig alles fahren, was auf (oder unter) Schienen unterwegs ist. Um später einen Bus selbst zu steuern, müsstest Du dann noch das Streets-Modul dazuerwerben. :)


    Viele Grüße ;)

    Taaatsache. Damit ist die Leistung wohl ab sofort Schienenpersonennahverkehr, wie man der Ausschreibung entnehmen kann - die Leistung ist jedenfalls ja unter dem Punkt aufgeführt, welche SPNV-Leistungen zu erbringen sind. ?/

    Moment, ich habe nie kategorisch ausgeschlossen, dass die Modifizierung der Kameraposition nicht sinnvoll sei, nur weil man per VR das Problem ansatzweise umgehen kann (auch da muss die Ausgangsansicht ja passen). Es ist lediglich eine geniale Möglichkeit, die Sichtsteuerung überflüssig zu machen, weil man - wie gesagt - einfach eben in den Spiegel schaut.


    Ansonsten kann ich Deinem Beispiel nur teilweise folgen. Klar könnte man die Bildschirmwiedergabe in LOTUS auch auf aufschließliches VR-Spielen umstellen. Macht aber keinen Sinn und aus dieser Sicht wird auch die Usability entwickelt.


    Wir diskriminieren im Prinzip aber auch alle die, die einen Rechner haben, der sich nicht für LOTUS eignet oder sogar gar keinen haben. Nur ersteren kann man durch effizientes Arbeiten der Software teilweise entgegen kommen. Zweiteren gar nicht.

    Klar. ;) Aber mit fortschreitender Entwicklung von LOTUS wird auch sicher der VR-Markt wachsen und so günstigere Lrodukte hervorbringen - da warte ich auch drauf. Und dann sind in einem solchen Fall schlicht solche Kameraprobleme gelöst. :) - dann guckt man halt tatsächlich in die Richtung des Spiegels und gut. ^^

    LOTUS könnte ja den Radius den engsten Gleisbogens kennen und danach die Bahnen selbst anbieten (oder nicht). Das geht aber nicbt, wenn die Karte (z. B. relagetreu) Abschnitte hat, auf der ein Fahrzeug nicht eingesetzt werden kann - aber ansonsten auf der Karte kein Problem ist.


    An sich ist diese aber sehr realismusfördernd. :)


    Edit: Hups, zu langsam..

    Moin EricFNV,


    ich verstehe Deine Postings als generellen Unmut über die Entwicklungsphilosophie von LOTUS.


    Das mache ich nicht nur daran fest, dass Du Dich hier in Deiner ersten Antwort Deinen drei Vorrednern vorwirfst, sie würden agressiv werden (pardon, aber das kann ich überhaupt nicht erkennen!), sondern auch die Augen davor verschlossen hältst, dass wir - entgegen Deiner Vorwürfe in diesem und im letzten Thread - tatsächlich mit sehr offenen Karten spielen.


    Deinen Vorwurf, die ganzen Bugs würden nicht bearbeitet werden (siehe Dein letzter Thread) kannst Du unverzüglich entkräftigen, wenn Du hier im Forum in die Support- und Bugforen schaust. Jeder Bug wird da solange umgedreht und verfolgt, bis eine Klärung erfolgt ist. Und ja, es gibt Bugs, die schon lange bekannt und noch nicht gelöst sind, aber nicht jeder Bug ist so "einfach", dass man ihn aus der Software einfach herauszaubern kann. Manchmal sprechen auch konzeptionelle Gründe dafür, dass man einen Bug erst später behebt, wenn man da sowieso noch einmal etwas diesbezüglich anfassen muss. Dann ist er in Bearbeitung, aber planerisch auf der ToDo-Liste nach hinten gerutscht.


    Deinen Vorwurf hier, dass es aktuell gar nicht weiter gehen würde, wurde schon von meinen Vorrednern entkräftet, die Dich auf die Patchnotes hinwiesen - dann kam raus, dass Du enttäuscht bist, dass es derzeit am Content nicht großartig weiter geht.


    Wiegesagt: Wir spielen mit offenen Karten. LOTUS ist nicht mehr in der Geheimschublade, sondern im EA, was heißt, dass wir sehr sicher jeweils bald mitteilen, wenn es etwas neues gibt (auch vom Content) und in den meisten Fällen den Content auch gleich mit in die EA-Fassung hinzufügen. Wenn Du also Neuigkeiten zur Map vermisst, dann weißt Du jetzt, woran es liegt: Es gibt da noch nichts zu berichten, denn es stehen noch die Tools im Fokus. Warum das so ist, haben Dir die anderen bereits ausführlich in beiden Threads erläutert.


    Ich habe einen Vorschlag: Wenn Dich LOTUS zurzeit mehr ärgert als freut, dann leg es solange zur Seite, bis es für Dich wieder interessant wird. Das tut Dir ja finanziell nicht weh und ist sicher besser für Dich, als Dich immer wieder darüber aufzuregen.


    Und glaub mir: Wir sind alle heiß darauf, das erste Mal durch die erste richtig fertige Berlin-Map zu fahren. Aber soweit sind wir noch nicht.


    Viele Grüße

    MarvinK

    Tatsache, dass der HBX wirklich mit ausgeschrieben wurde? Er ist ja nicht Teil der bestellten Leistung und Abellio fährt diese Leistung ja sicher ebenso als eigenwirtschaftlichen Fernverkehr. ?/


    Da die Züge aber sicher bisher nicht leer waren, hat sicher Abellio sich ins gemachte Nest gesetzt. 🤷‍♂️

    Also, ich meinte, dass Du aus der Bahn bisher noch nicht auf Signale oder Weichensignale Einfluss nehmen kannst. Was nur geht ist das Steuern der Weichen über G (vorausliegende Weiche) oder Shift+G (zurückliegende Weiche).


    Dass Du mit dem IBIS das "A" an der Ampel anfordern kannst oder mit Taste Links die Weiche nach links legst, das geht noch nicht. :)


    Alles klar soweit? ;)

    Moin!


    Bislang geht das noch nicht. Einzig die vor- und die zurückliegende Weiche kann gelegt werden. Die realistischere Weichen- und Signalsteuerung kommt dann mit der Zeit. :)


    Viele Grüße ;)

    Das sind Blinker. :P


    Spaß. ^^ Die gehen an, wenn in dem Wagen an den Türen etwas gestört ist, beispielsweise die Notentriegelung gezogen wurde. Im Detail weiß ich es aber nicht. ;)

    Schreib mal gern einen Bericht. Bin gespannt. :)


    Dass Du wirklich gar keinen DT3 gefunden hast, wundert mich aber doch. Wiegesagt, im Plan stehen sie, und ich sehe die auf dem U3-Ring immer wieder (habe aber Urlaub die Tage ^^ ).


    Über die beiden Röhren kann ich leider wenig sagen, ich bin im Busbetrieb und habe mit der U-Bahn bloß vor und nach der Arbeit zu tun - also zum Pendeln. ^^