Marvin - alles K?

Moin zusammen! Na, alles K? :-) In diesem Blog erzähle ich von meiner Arbeit als Praktikant im Praxissemester bei der HOCHBAHN in Hamburg, meinem Studium im ÖPNV, von meinen zahlreichen Fahrten in Bus und Bahn (und all den kuriosen Anekdoten, die mir dort begegnen) und natürlich auch die eine oder andere Anekdote aus der Forenmoderation.

    Hallo zusammen! :)


    Zugegeben - mit etwas Verspätung - wollte ich Euch noch viele Grüße aus dem Harz senden. Mitte November hatten wir eine Hochschul-Exkursion der besonderen Art - so konnte ich all die lieben Kommilitonen wiedersehen. Aus der modernen Welt der HYPEBAHN.. ähm HOCHBAHN entschwand ich also eine Woche und tauchte für einige Tage in eine wirklich konträre Welt ein.


    Die Hochbahn hat frisch den ersten reinen Elektrobus und ich war derweil bei einem Eisenbahnverkehrsunternehmen zu Gast, deren sogenannten Nebau-Lokomotiven aus der Mitte der 50er-Jahre stammen - die sogenannten Neubau-Dampfloks. Die ältesten einsatzfähigen Dampfloks stammen sogar aus dem Jahr 1897. Es ging - na klar - zu den Harzer Schmalspurbahnen! :lok:


    Auf einem Streckennetz von 140km auf Meterspur dampfen heute noch täglich Züge im Regelverkehr der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) zwischen Wernigerode, Nordhausen und Quedlingburg auf Harzquerbahn, Selketalbahn und Brockenbahn. Die bekannteste Verbindung führt

    Weiterlesen

    Moin zusammen! :)


    Erst einmal Entschuldigung, dass Ihr so lange hier nichts von mir gehört habt! Den vergangenen Monat war ich viel mit der Arbeit beschäftigt. 9( Groß ins Detail dafür kann ich leider auch nicht gehen, aber es sei soviel verraten, dass die HOCHBAHN mich zum Beispiel Daten erheben lässt, für die die anderen Kollegen im Alltagsgeschäft leider keine Zeit finden.


    Dazu zählt zum Beispiel die Analyse der Auslastung von Busbahnhöfen: Wenn ich auf der einen Linie den Takt halbiere und damit die Anzahl der Fahrten verdoppele und auf der anderen Linie von Solo- auf Gelenkbus umstelle, dann braucht das immer mehr Platz und irgendwann ist auch ein Busbahnhof mal voll :doesnttalk:. Und wenn man genau weiß, wann und wie voll der Busbahnhof ist, dann kann sich Maßnahmen dagegen überlegen, zum Beispiel unter anderem die langen Pausen an die jeweils anderen Endstellen verlegen.


    Dazu zählt ebenso die Fahrzeitanalyse bei Mitfahrt, also sekundengenau aufschreiben, wann die Haltestelle

    Weiterlesen

    Heute einfach bloß einen kurzen Fotogruß aus dem U-Bahn-Gesamtkunstwerk - der Haltestelle :U: HafenCity Universität:



    An Wochenenden und feiertags gibt es dort zu jeder vollen Stunde eine Show mit Licht (aus den großen blauen Lichtquadern) und Musik. Und ganz hinten, wo derzeit die SH2-Scheibe zu sehen ist, wird es bald weiter zur Station Elbbrücken gehen.

    Weiterlesen

    Moin zusammen! :)


    Nachdem ich seit dem EarlyAccess pausenlos im Forum und in LOTUS unterwegs bin, sollte der Sonntag heute zumindest einige Stunden im Freien verbracht werden. So überlegte ich mir relativ spontan eine kleine Tour mit ein bisschen Sightseeing - man muss als Neu-Hamburger ja auch wissen, was es hier alles touristisch und fachspezifisch zu entdecken gibt! :)


    Den Anfang machte der alte Elbtunnel - die TouriTube. :D Ich war da bisher noch nie drin und als Meisterwerk der Ingenieurskunst sollte man dieses Bauwerk ja schon einmal gesehen. haben. So startete ich an den Landungsbrücken. In einem relativ kleinen, halbrunden, kuppelartigen Haus startet der Trip. Geht man hinein, kann man entweder die Treppe nehmen, den Fahrstuhl für Personen oder auch den Lastenaufzug, mit dem normalerweise die PKW transportiert werden.


    Leider ist die Bilddatei von der Außenansicht des Gebäudes defekt. :(


    Unmittelbar hinter der Eingangstür sind die beiden Lastenaufzüge zu sehen, daneben links

    Weiterlesen

    Seit dem 1. September bin ich nun in meinem Praxissemester bei der HOCHBAHN beschäftigt. Die Hochschule Heilbronn verlangt von uns, dass wir uns ein halbes Jahr im jetzigen fünften Semester die Praxis anschauen um dort den späteren Berufsalltag wirklich einmal ausgedehnt kennenlernen zu können - sicher auch sinnvoll. So bin ich nun bei der HOCHBAHN gelandet und darf dort im Fachbereich Leistungplanung in der Abteilung Busbetrieb mitwirken. Diese Abteilung setzt die Anforderungen aus der Angebotsplanung ("Der Bus soll von dann bis dann in dem Takt fahren und dann verdichtet werden...") für den jährlichen Fahrplanwechsel und für Fälle, wo vom Regelbetrieb abgewichen werden muss (zum Beispiel bei Baustellen und dergleichen Dingen), um und erstellt jeweils Fahr-, Umlauf- und Dienstpläne.


    Um Abläufe und Strukturen kennenzulernen, für die ich dann mitplanen soll, hat mich der Fachbereich erst einmal zwei Wochen kreuz und quer durch den Busbetrieb geschickt. So war ich in der

    Weiterlesen