System von euch und was wirklich läuft, wenn es läuft

  • Es wurde folgends geschrieben unter http://www.oriolussoftware.de/de/products.html:


    Welche Systemvoraussetzungen empfehlt Ihr für LOTUS? Der älteste Rechner im Team ist aus dem Jahr 2009. OpenGL 3.3, 4 GB DDR2 RAM, 2,7 GHz 4Kern-CPU, 512 MB Grafik-Cache. Auf diesem System läuft LOTUS reibungslos, weshalb seine Daten als vorläufige Referenz herhalten dürfen.


    Ich selber habe ja nur mit meinem System fast das Doppelte an Leistung.


    Mein System:

    AMD Bulldozer mit AMD FX(tm)-4170 Quad-Core Processor 4.20 GHz, Arbeitsspeicher: 8 GB, 64 Bit-Betriebssystem mit Windows 7 Home Premium, Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 630 mit 4 GB.


    Da frage nicht nur ich mir, wie es sein kann, das es dann nicht läuft bei den meisten (liest man aj in Forum zu genüge), obwohl die auch mehr haben an Leistung. Das war aber schon bei Omsi so.


    Angaben, die man nicht verstehen kann.


    Ist jetzt nicht Böse gemeint, wirklich.


    Aber wie könnt Ihr das von Lotus, wie damals auch bei Omsi, das Erklären?


    Wirklich nicht Böse gemeint, aber es muss doch mal hinterfragt werden, was da nicht stimmt. Wo liegt der Fehler? Was machen hier fast alle falsch?


    Es gibt Spiele, die weit aus mehr an Leistung verlangen, wie man über all im Netz lesen kann, aber die laufen.


    Warum Lotus nicht, wie Omsi bis heute auch nicht wirklich Störungsfrei. Wenn es Störungsfrei sein würde, gäbe es nicht so viele fragen dazu.


    Wie gesagt, hätten alle euren PC, gäbe es keine Anfragen deswegen.


    Bitte um Antwort. Danke.


    Ist wirklich nicht Böse gemeint.


    Okay?

  • Ganz einfache Antwort, Lotus befindet sich in der Early Access, da geht es um die Features und um die Fehlerfreiheit, erst im späteren verlauf wird Lotus (Simulation) optimiert.

    Noch ein Hinweis für dich, da das eine EA hauptsächlich für die Tools ist, geht es aktuell in erster Linie um die Tools und weniger um die Simulation (Die Simulation an sich, ist nur zum Testen von dem eigenen Content oder den eigenen Maps ;))

  • ... und dass das eben leider ein typisches PC-Spiele-Problem ist. Es gibt einige Millionen möglicher Kombinationen von Hardware, was es nahezu unmöglich macht, alles zu testen bzw. jede Fehlerquelle von vorneherein auszuschließen.

    Selbst große Firmen wie Microsoft bringen Games raus, die riesige Performance-Probleme haben (Forza Horizon 3 war so ein Beispiel).


    Und ja, es gibt auch einige Gegenbeispiele, aber man muss das immer im Verhältnis sehen: Die Entwickler hinter LOTUS sind kein Team aus hunderten von Köpfen, dementsprechend haben sie weder das Budget, noch die Zeit, das Spiel so zu optimieren, wie es ein großer Entwickler und/oder Publisher kann.


    Ich denke, man wird auch hier tun, was geht, um das Spiel in der finalen Version so reibungslos wie möglich hinzubekommen, aber es ist ein komplexes Spiel und die PC-Plattform ist keine einfache, was ihre Vielseitigkeit bei der Hardware angeht ...

  • Neben der extrem hohen Anzahl an möglichen Hardwarekonfigurationen im PC-Sektor spielt aber auch die Software und die Konfiguration selbiger eine große Rolle, so ist es absolut nicht untypisch das 2 Hardwareseitig gleiche PCs aufgrund unterschiedlicher Programme auch unterschiedliche Performance abliefern.

    Alle Punkte im Auge zu behalten ist wie schon gesagt schlicht unmöglich und die Angaben zu Systemanforderungen sind im Grunde auch nur Empfehlungen, denn Lotus startet auch auf einem PC mit 2,2GHz Prozessor und 1GB Arbeitsspeicher (selbst getestet), es ist nur nicht besonders spielbar, da die Diashow mit ca. 10FPS abläuft.

    Ebenfalls muss man zum Teil auch die Hardwarehersteller bedenken, zum Beispiel eine Grafikkarte die die Anforderungen erfüllt und einen grünen Schriftzug trägt, wird erfahrungsgemäß auch etwas besser abschneiden als eine Grafikkarte mit den gleichen Technischen Daten aber mit rotem Schriftzug.

  • Was übrigens oft in Vergessenheit gerät: Hinter den Kulissen kann ein Simulator wie OMSI oder LOTUS in gewisser Hinsicht vom Prinzip her weitaus anspruchsvoller sein, als ein Ego-Shooter, auch wenn der vielleicht bessere Grafik hat. Ein typischer Punkt: Fahrzeugmodelle der Komplexität wie bei uns besitzen tatsächlich hunderte von Drawcalls. Da könnte man nun meinen, dass man das sicherlich reduzieren kann, aber man muss auch bedenken, dass hier jeder Schalter und jede Kontrolleuchte animiert werden soll, das IBIS funktionieren soll, Rollbandanzeigen, Haltewunschtaster, Türmechaniken umgesetzt werden usw. usw. usw. . Bei GTA hat ein Auto wahrscheinlich nur sehr wenige Drawcalls: Karosserie von mir aus ein paar, vier Räder und für die Innenansicht 'n Tacho und 'n Drehzahlmesser. Auch bei den Flugzeugen ist das Cockpit enttäuschend langweilig. Aber da greift eben die umgekehrte Logik: Ist ja auch kein Flugsimulator, da geht's um Gameplay und Grafik! ;-) (hab direkt wieder Lust auf GTA bekommen... ;-) ;-) )


    Ein anderer Aspekt ist natürlich der Realismus: GTA hat natürlich seeehr viel Content auf seiner Karte, aber sie haben dennoch den Vorteil, die Karte genau so zu bauen, wie es performancemäßig optimal ist. Da gibts auch keine real fotografierten Gebäudefassaden usw. und bei Straßen gibt es nicht den Anspruch, dass die Haltelinien alle originalgetreu sind, sondern die brauchen - um es mit OMSI zu sagen - nur zehn, zwanzig Kreuzungsobjekte und können damit alles bebauen.


    Abgesehen davon, dass da natürlich vmtl. hundert Leute nur den ganzen Tag die Performance optimieren, gibt es dahingehend aber auch Potentiale, die wir niemals nutzen könnten...




    Das ist natürlich alles etwas überspitzt, aber es soll ein wenig dazu sensibilisieren, dass man den Performance-Anspruch und vor allem die Einsparpotentiale nicht so leicht vergleichen kann...

  • Marcel Kuhnt diese gute Ansprache müsste jetzt nur noch jeder zu lesen bekommen und das ständige Problem mit den Leuten, die Lotus wegen der Grafik „kritisieren“ wäre weg, da die es endlich auch checken würden :D


    Edit: natürlich ist Kritik gut, aber sowas wie „die Grafik ist schlecht“ oder „GTA hat eine bessere Grafik“ ist für die Entwicklung von Lotus nicht nützlich.

    Man muss ja auch überlegen worauf man den Fokus setzt, entweder epische Grafik, sber dafür kann man nicht jeden einzigen Schalter hinter eine Klappe klicken oder „gute“ Grafik, wo man dann jeden Schalter anklicken kann 8D

  • Da frage nicht nur ich mir, wie es sein kann, das es dann nicht läuft bei den meisten

    Eine Sache muss man sich ganz klar vor Augen führen: so ein Forum ist KEIN Abbild aller User, und man kann auch schlecht Rückschlüsse auf die Allgemeinheit ziehen. hier liest man nur von denen bei denen es nicht so rund läuft. Denn die bei denen alles funktioniert (ich zum Beispiel) und keine Performance probleme haben, schreiben aber auch in der Regel nicht dass alles reibungslos läuft. Das ist normal in einem Forum. Wenn du in ein Autoforum schaust findest du eine Fülle an Beiträgen von defekten und problemen, so dass man denken könnte die Autos sind alle Müll. Aber klar, es melden sich ja eben nur die mit problemen, die anderen Auto Besitzer sind überwiegend nicht einmal in einem Forum vertreten...

  • Bei der LOTUS-EA sehe ich dieses Phänomen aber nicht so extrem. Um etwas sinnvoll damit zu machen muss man ja quasi das Lexikon bemühen - und dabei über das Forum zu stolpern ist nicht schwer.

  • Danke für eure Antworten.


    So wurden viel fragen beantwortet und jeder User weis jetzt, wie so und warum.


    Darauf wollte ich hinaus.


    Jetzt weis jeder bescheid.

  • Ich hatte (habe) selbst einen AMD Bulldozer, genauer einen AMD FX-6300. Auf dem Papier ist es vielleicht ein Sechskerner, aber teilweise sind in der CPU Teile derselben nur 3x statt 6x vorhanden, im Prinzip ist es also ein vollständiger 3 Kerner mit 6 Threads.


    Dein FX-4**** ist also im Prinzip eher wie ein Zweikerner mit 4 Threads.

    Wenn der nicht auf 4,6GHz oder so hochgeprügelt wurde, dann ist er langsamer als ein ~i5 der dritten Generation (der auch schon 4 Kerne mitbringt). Deine Grafikkarte ist sehr schwach (damit würde ich mich nicht mal trauen, einen 2k-Bildschirm mit YT zu befeuern).



    Hier sieht man gut, was ich meine:

    https://www.cpubenchmark.net/c…el-i5-3450/1047vs256vs820

    Der Core 2 Quad aus 2010 hat im Singlethreadbenachmark ~1200 Punkte, der AMD auch nur 1400 Punkte und ist damit keinesfalls "doppelt so schnell". Im Prinzip könnte man sagen, dass auch dein PC die Minimalanforderungen gerade so erfüllt (!). Den (ziemlich alten) i5 daneben hab ich mal als Vergleich reingesetzt, der hat immerhin ~1900 Punkte und dürfte damit im unteren Mittel liegen.



    Wenn du dann noch Antivirensoftware laufen hast (was ich außer dem Windows Defender nicht habe), bremst das deine eh schon lahme CPU aus.

    AMD Ryzen 5 1600X | 16GB RAM | GeForce 1050 Ti | 250GB SSD

  • Die Kraka hat 4GB Eigenen Speicher und zieht diese nicht vom System. Eine schnellere wäre mir aber auch lieb.


    Das blöde an meinen Board ist, das Pci-Express Anschluss 2.0 hat. Die neueren Karten mittlerweile aber alle auf 3.0 laufen.


    Die CPU Arbeitet (Socket AM3+ (942)) aber mit 4 Kernen und das auf allen 4 mit 4,20 Ghz. Der Ressourcenmonitor zeigt es mir so an.


    Das wurde schon überprüft. Übertaktet ist diese CPU aber auch nicht. Wüsste nicht mal, wie das geht.


    Aber Danke für deine Hinweise.

  • Die CPU Arbeitet (Socket AM3+ (942)) aber mit 4 Kernen und das auf allen 4 mit 4,20 Ghz. Der Ressourcenmonitor zeigt es mir so an.

    Huhu,


    da kann der Ressourcenmonitor viel anzeigen, wenn physisch keine 4 Kerne vorhanden sind, sind physisch keine 4 Kerne vorhanden. :D Ich nenn die Bulldozer immer liebevoll Verarsche-CPU, du bist scheinbar darauf reingeflogen.


    Greets

  • Selbst wenn man die Anzahl der physischen Kerne mal ganz kurz außer acht lässt, muss man auch daran denken das die CPU sehr selten in den "Turbo-Mode" wechselt, also sind die wirklichen Taktraten wohl eher so bei 1,5 - 3,5GHz (je nach Last) angesiedelt. Das Windows dir die 4,2GHz anzeigt hat da eher Marketing-Gründe, denn die Kunden würden sich sonst Reihenweise beschweren, wenn die auf der Packung beworbene Zahl nicht auf dem Bildschirm zu lesen ist;).

  • Die Bulldozer-Generation ist dafür bekannt, dass sie vor allem viel Abwärme erzeugt, statt effizient Berechnungen durchzuführen ;)

    Die waren schnarchlangsam und schon langsamer als die i3/i5 der zweiten Generation, eigentlich waren sie nur akzeptabel, wenn man eh alle Kerne brauchte (z.B. zum Video rendern). Gekauft wurden sie vor allem wegen des Preises.

    Wie oben geschrieben, hatte ich selbst mal einen FX-6300 in meinem Haupt-PC, mittlerweile ist es ein Ryzen 1600X, ein echter Sechskerner.


    Dass deine GraKa 4GB VRAM hat, nützt wenig, wenn sie zu wenig Kerne zur Berechnung hat. Mittlerweile ist sie hoffnungslos veraltet.


    Damit lautet mein Fazit nach wie vor, dass sich dein PC wirklich im unteren Viertel der Anforderungen ansiedeln darf, das ist bestenfalls mittlere Unterklasse.

    AMD Ryzen 5 1600X | 16GB RAM | GeForce 1050 Ti | 250GB SSD

  • Kann ich in meinen Board mit CPU (Socket AM3+ (942)) einen besseren bekommen, als diesne jetzigen, der auch was bringt?


    Wie sieht es mit eine besseren Kraka aus?


    Danke für eure Hilfe, da ich mich damit wirklich nicht auskenne und nur die Tools vom PC nutzen kann für Daten Info.

  • Fraglich ob man mit einem AM3 Sockel noch was vernünftiges bekommt.

    Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt mir ein komplettes Aufrüstkit mit AM4 zu kaufen, da ich mir ein günstigen AMD Ryzen kaufen würde.

    Da der Ryzen AM4 Sockel möchte bleibt mir keine andere Wahl als mindestens ein Aufrüstkit zu kaufen.

    OMSI1 - weil's geht! :fantastic: | OMSI2 - wenn's geht! 8o| LOTUS - ob's geht?! 9(

  • Was spricht denn gegen Intel? *wink* Für Simulationen ja ohnehin zu bevorzugen...

    Und wenn schon neuer RAM zur Diskussion stand, und dann auch ein neues Board, dann is die Überlegung des

    Sockels ja auch wieder frei...

  • Alos, habe jetzt das Programm: https://bitsum.com/parkcontrol…dFCNwF4lFvijMryXUuVqSrB_k


    Leistung verbessert und jetzt sind alle 4 Kerne Aktiv und nicht 2 davon in der "geparkten Modus" (von wegen, nicht alle Aktiv, weil Mogelpackung).


    Aber mit SL 68 bleibt es beim Bilder betrachten, seit dem die Bäume und Sträucher drauf sind. Das Problem bei alle angebotenen Karten. Nur Häuser oder so, kein Thema.


    Habe das Programm von einen Freund, der nicht hier ist. Warum ich nicht gleich darauf gekommen bin, das es ihm gibt.


    Wegen dem Board vorschlägen sagt er, die sind gut. Kostet aber Geld.


    Ps.: Wer noch Probleme hat mit "schlafenden Kernen", benutze Bitte dieses Programm-. https://bitsum.com/parkcontrol…7lEQmlbm0eSLPd1Q9kkpg1SCk


    Einstellungen dann so wie im Bild:


    https://www.bilder-upload.eu/bild-4dbdd5-1541047257.jpg.html


    Also, wer mehr als 2 Kerne hat, alles auf: "Deaktiviert"! Nur eins (im Bild weiß eingeramt), auf Aktiviert und es sollte Automatsich dort dann 5% stehen.


    Dann darüber, neben: Höchstleistung das: "Aktiv schalten" anklicken. zuletzt dann auf: "Übernehmen" Klicken.


    Dann zum Schluß auf: "OK"! klicken.


    Dann sollte es verbesserungen geben. Dabei Achten, das dieses Programm auch beim Systemstart im "Autostart" steht.


    Bei Omsi 1 und 2 ist die verbesserung zu merken, sehr gut zu merken. Nur in Lotus hilft es nur sehr wenig, weil eben Bäume und Sträucher das

    Problem sind, nach meiner bis jetztzigen Erfahrung. Zwar etwas besser als vorher (Karte SL 68 Berlin-Köpenick als Beispiel), aber wenn wie in SL 68 dann viele Bäume stehen mit Sträucher verbaut sind, zwingt es meinen PC zum Bilder ansehen. Mit diesen Programm etwas schneller BIlder sehen. Muss man ja sagen. Also sollten die erbauer von diesen genanten Objekten mal Bitte was ändern. Selbst in EEP gibt es das Problem mit diesen nicht und diese sind Annimiert. Karten mit kaum Bäumen und sträucher machen meinen PC keine Probleme in Lotus.

  • Selbst in EEP gibt es das Problem mit diesen nicht und diese sind Annimiert. Karten mit kaum Bäumen und sträucher machen meinen PC keine Probleme in Lotus.


    Ich weiß nicht wie aktuelle versionen von EEP arbeiten, aber ich glaube das kann man nicht miteinander Vergleichen, bei EEP passiert nicht halb so viel im Hintergrund wie es in LOTUS der Fall ist. Hinzu kommt noch das LOTUS auch noch nicht vollständig optimiert ist und ich nehme an EEP schon, das kann je nach situation mal weniger und mal mehr auswirkungen haben.

    Und zu den Bäumen: wenn ich das richtig gesehen habe bestehen diese bei EEP nur aus mehreren 2D Sprites, bei Lotus sind dies komplett modellierte 3D Bäume, das ist ein gewaltiger unterschied wenn es ans Rendern des Frames geht.