ÖPNV-Fotos & Videos aus Baden-Württemberg

  • Hallo zusammen!


    Herzlich laden wir Euch ein, Eure Bilder aus dem ÖPNV aus BADEN-WÜRTTEMBERG hier in diesem Thread zu präsentieren! :)


    Wir freuen uns auf viele einzigartige und interessante Bilder aus der Verkehrswelt! :fantastic:


    Alles Gute und viel Freude wünscht Euch

    Euer :lotus:-Team

  • Ich starte auch mal hier mit meinen Fahrschulfahrzeugen. Zwar auch ein Bild aus Ludwigshafen (= Rheinland-Pfalz), aber da diese Stadt ja eh nur ein Vorort von Mannheim (= Baden-Württemberg) ist, .... :'D. Ab Montag fahre ich das erste Mal alleine, also alle in Sicherheit bringen. :giggle:


    Wagen 4349 (nur Fahrschule) in der Schleife „S-Bahnhof SAP-Arena“

    GT 6N in der Schleife „Wallstadt Ost“

    RNV8 in der Schleife „Ludwigshafen-Oppau“

  • Vor einigen Wochen hat ja die SSB in Stuttgart 150 Jahre ihrer Existenz gefeiert


    Es gab einen Wagenkorso von Neu bis Alt. Hier einige meiner Persönlichen Favorites:


    Wir beginnen mal mit dem neusten Schienenfahrzeug der SSB , und zwar der hübsche 3580 frisch aus dem Stadler Werk in Pankow



    Aber viele Jahre zuvor gab es noch den O305G mit der Wagen/Kennzeichen -nummer von 3839:



    Wenn ich mich nicht irre ist das ein O317 G:



    Und hier noch ne oldtimer Tram von AEG mit AEG Lavamat Werbung am bw:


    Hoffe euch haben die Bilder gefallen ^^

  • Der Oldtimer nennt sich übrigens DoT4. Für Nichtschwaben und Nichtneigschmeckte ist vielleicht noch die Information interessant, dass es in Stuttgart ein Straßenbahnmuseum gibt und eine Oldtimerlinie (eigentlich zwei, aber wegen S21 fährt die zweite längere Zeit nicht) gibt, die an fast jedem Sonntag zwischen Fernsehturm und Museum verkehrt. Der DoT4 fährt auch gelegentlich auf der Linie, oft sind es jedoch die etwas neueren GT4. Damit lassen sich also drei interessante Aktivitäten miteinander verbinden.

    Bei der Parade sind auch mal einige Fahrzeuge gefahren, die sonst selten oder so gut wie nie aus dem Museum rauskommen, daher der Andrang.

    Finde ich echt toll, dass sich die Stuttgarter so liebevoll um ihre Straßenbahnhistorie kümmern!

  • Da ist sie also, die neue Rhein-Neckar-Tram 2020 von Skoda. Heute war Mock-Up-Vorstellung, am Tag der offenen Tür am 20.10. kann man das Modell begutachten und mal durchmarschieren. Vielleicht kann ich es ja vorher mal in Augenschein nehmen (bin leider nicht allzu oft im Mannheimer Betriebshof), die Grafik kommt dem Mock-Up aber sehr nahe. Fast so ein bißchen US-amerikanischer Stil, aber schick ist sie.


    Die Abbildung zeigt den "kleinen" 30 m-Wagen, die 40 m- und 60m-Variante werden aber wohl nur um entsprechende Wagenteile verlängert sein. Ausgeliefert werden wohl nur Zweirichtungsfahrzeuge. Mehr Infos siehe https://www.rnt2020.de/verbesserungen-und-neuerungen


    Positiv ist, dass in die Weiterentwicklung nun auch das Fahrpersonal mit hinzugezogen wird. Da werde ich doch fast mal etwas tätig werden ... ;)


  • Frankfurts neue Trams kommen von Alstom. Nur die Bauart ist ähnlich bzw. Die Drehgestellanordnung ist fast gleich, das sind aber komplett andere Fahrzeuge. Sicherlich auch in den Abmessungen.

  • Das es zwei unterschiedliche Hersteller sind ist mir bewusst, daher ja auch meine Verwunderung.

    Ich kann mir nur vorstellen das ein Teil des Desings verkauft wurde... oder es ein Lizenzbau ist.

    Nur welcher Hersteller würde verschweigen das er die ursprüngliche Fahrzeugkonstruktion entworfen hat??/

    Unterschiede sind natürlich zu finden. Der Frankfurter hat einen Scheibenwischer die RNV Bahn zwei und das Frankfurter Fahrzeug hat eine Tür mehr, aber die sehen mir einfach zu ähnlich aus. Die Fenster und Türen sind so weit ich das jetzt beurteilen kann gleich groß und auch die Fronten sehen sich sehr ähnlich.::

  • Naja, aber der Dachkopf ist schon anders. Heutzutage haben viele Straßenbahnen solche abfallenden Frontscheiben. Ich denke nicht, dass da was eingekauft wurde. Wenn ich ein Gebrauchsmuster erwerbe und das dann nachträglich nochmal überarbeiten lasse, dann kann ich ja gleich auch den Designer eine komplette Bahn neu designen lassen. Das wird insgesamt nicht günstiger. Ähnlichkeiten gibt es halt überall. Und gewisse Teile werden auch einfach von Zulieferern eingekauft. Dann ist es natürlich klar, dass diese dann bei Bahnen unterschiedlicher Hersteller identisch sind. Blinker, Spiegel, tlw. Türen, Gelenke, Klimageräte, Belüftung, Lampen/Beleuchtung usw. wird alles zugekauft. Es ist oft auch gar nicht lohnenswert als Hersteller sowas selbst zu produzieren. Jedes Bauteil an Fahrzeugen muss für den Betrieb und Einbau überhaupt erst einmal geprüft werden. Da geht es u. a. um Brandschutz- und Entflammbarkeitsangelegenheiten, bestimmte Erkennbarkeiten und Funktionalitäten, die vom Gesetzgeber verlangt werden. Das muss dann alles einzeln geprüft werden. Da ist es einfach irgendwann besser, auf Standardbauteile von Zulieferern zurück zu greifen, als selbst das Rad neu zu erfinden. ;)

  • Ein Kollege hat mal ein Foto von den "guten Alten" geschossen, die nun auch immer mehr verschwinden und zu Altmetall verarbeitet werden ...


    Der DüWag 4109 (ex 109), Baujahr 1974 (war aber schon seit geraumer Zeit abgestellt)


    und der 4101 (Baujahr 1973)


    Die Standard-DüWag´s gehen auch immer weiter zurück. Gerade vor kurzem wurden einige weitere der "Hängebauchschweine" nach Gotha abgegeben. Muss halt Platz geschaffen werden für die neuen Fahrzeuge .... ;)