Fahrschulfahrten mit eher geringer Höchstgeschwindigkeit...

Der Waldabschnitt vom HSM-Wehmingen ist bereits fertig.


Disclaimer: Dieser Post könnte mehr oder weniger stark von Anderen inspiriert sein...

Comments 3

  • Die Konstellation an Lf-Tafeln irritiert mich etwas.

    Wenn ich das richtig verstehe beginnt durch die zwei G 4-Tafeln oben an den Auslegern ab da im Regelgleis eine Geschwindigkeit von 80km/h, im Gegengleis sogar von 90km/h.

    Dies wird aber durch ein G 2a, dass auf eine Geschwindigkeit von (ich denke mal*) 15 km/h beschränkt.


    Wie ist diese Konstellation tatsächlich gemeint, Herr Fahrlehrer?


    *In der BOStrab gilt prinzipiell, wie bei der Eisenbahn auch, dass die angezeigte Kennziffer mit 10 multipliziert werden muss. Das hieße, man dürfte ab diesem Punkt sportliche 150 km/h fahren. Vorallem in Bezug mit den obigen G 4-Tafeln, die dieser Regel ja folgen, ist die Signalisierung aus bahnbetrieblicher Sicht nicht schlüssig. Gut hier kommt, gerade bei einem Straßenbahnnetz, die betriebliche Übung dazu. Es gibt Betriebe, die von der x*10-Regel zu Gunsten der ausgeschriebenen Werte vollständig abweichen, oder bei Einzelabweichungen zumindest im Regelwerk/Streckenbuch (wenn es sowas bei der Straßenbahn überhaupt gibt) darauf hinweisen. Im Regelfall, will eine Geschwindigkeit von 15km/h signalisiert werden, wird dies mit einer 1 und einer hochgestellten 5 signalisiert, oder mit "1,5". Habe beides schon gesehen.

    • Die Verwirrung kommt daher, dass die Lf6-Tafeln die Gleisnummer bedeuten ;-)

    • Ah ok, das ergibt Sinn.