Ezres Kabienenwechsel

  • 1. Beschreibe bitte so genau wie möglich, was Du tust und zu welchem Problem das führt.



    Hallöchen,


    selbst Tante Google und die Forumsuche bringt keiner Ergebnisse, wie man die Fahrerkabine wechselt und die Streurung.


    Habe ich was übersehen?


    Danke für eure Hilfe, wollte nur die Waldbahn mal testen.


  • Es gibt nur eine Fahrerkabine 9(


    Wenn du die Fahrerkabine vom 2. Wagen meinst, dafür musst du F4 drücken und dann auf die 2. Bahn klicken ;)

    Ich bin eine sinnvolle Signatur (:

  • Wenn ich dich richtig verstehe , möchtest du die Sicht z.b. von vorn nach hinten wechseln Richtig ? Dies kannst du mit dem (<-) Pfeil der Tastatur machen, die
    Steuerung befindet sich unter der klappe die du mit der Maus öffnen kannst , allerdings funktioniert diese meines wissens nach noch nicht .

    LG RSTLNO1/Marcel


    :manocornuta: Nobody is Perfect.... :whoknowsm:

    TEAM "Freeware AddOn-Leipzig":tram: (W.I.P.)

  • Meine Vorredner beziehen sich auf den GT6N – sprichst Du im Speziellen von diesem Fahrzeug? Oder geht es eher allgemein um Zweirichter?

  • Mit "Ezres" ist der Budapester 1000er gemeint. Den Führerstand wechselt man, indem man sich mit den Pfeiltasten (links / rechts) durch die verschiedenen Führerstandsansichten klickt.

  • Danke für eure Hilfe. Nun kann ich zum 2. Führerstand. Aber wie bekomme ich die ganzen Krubel mit rüber? Habe ich herraus gefunden.


    Aber wie man den Hebel (Handbremse, nicht das große Rad zum Bremsen fest machen) direkt vor dem Fenster benutzt, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden.


    Schade, das keine Deutsche Anleitung zu finden ist.

    Edited once, last by Diebaer: Tante Edit ().

  • Die Handbremse benutzt du, indem du mit der rechten oder der linken Maustaste auf das Rad klickst.;)

    Nicht das Rad. Der Hebel Direkt vor dem Fenster. Kann doch nicht jede Haltestelle das Rad drehen und der Hebel direkt vor einem muss ja auch eine bedeutung haben, oder?

  • Der ist, so weit ich weiß noch nicht funktionsfähig.


    Unrealistisch ist es aber keinesfalls, an jeder Haltestelle die Handbremse anzuziehen. Früher war es gang und gebe diese zu nutzen, Fahrzeuge ohne Magnetschienenbremse, wie auch die BKVT T, haben sogar mit dieser die letzten km/h abgebremst. Alte Fahrzeuge mit Fahrschalter bremsen ja mit den Fahrmotoren ab, weshalb die Bremswirkung bei niedrigerer Geschwindigkeit nachlässt.

    Ein <3 für Taschenschiebetüren!

  • so wie das im video das im Workshop post beiliegt aussied funktioniert die Luftdruck bremse die muss aber mit der Tastatur gesteuert werden ich weis aber selber nicht welche tasten das sind ich glaube aber das die erst belegt werden müssen weil das auch wieder eine neue Funktion ist

  • Entscheidend ist, dass der Fahrzeugbauer in den Einstellungen der Kameras im zweiten Fahrerraum "Fahrerstand-Index" auf 1 einstellt. Wenn dann alles korrekt gescriptet wurde (prüfen der entsprechenden Variable im Event-Aufruf!), dann werden bei entsprechenden Tastatur-Eingaben die Steuerelemente im zweiten Fahrerraum bedient.

  • Die Handbremse benutzt du, indem du mit der rechten oder der linken Maustaste auf das Rad klickst.;)

    Man kann in den Einstellungen durchaus auch Tastendrücke für die Handbremsräder festlegen. Aber Achtung: Jedes Handbremsrad (also Seite A / B) hat eigene Events!



    Der ist, so weit ich weiß noch nicht funktionsfähig.

    Doch, du musst ihm nur eine entsprechende Tastenbelegung zuweisen. :)



    Unrealistisch ist es aber keinesfalls, an jeder Haltestelle die Handbremse anzuziehen. Früher war es gang und gebe diese zu nutzen, Fahrzeuge ohne Magnetschienenbremse, wie auch die BKVT T, haben sogar mit dieser die letzten km/h abgebremst.

    Ganz so einfach ist es nicht, da gab es bei verschiedenen Wagen und Betrieben unterschiedliche Varianten und Gepflogenheiten.

    Die Schienenbremse hat damit wenig zu tun, außer bei (eher in Deutschland üblichen) Schaltungen, bei denen die Schienenbremsen vom bei der elektrischen Bremsung generierten Motorstrom mitgespeist wurden.


    Die Budapester Type V (ich nehme an, mit "BKVT T" meintest du diese Type, um die es ja auch in diesem Thread geht) hatte sowohl Schienenbremsen (die auch im LOTUS-Modell mithilfe des Schienenbremsgriffs über dem Fahrerplatz bzw. mit Num 3 eingeschaltet werden können) als auch eine Druckluftbremse (System Böker). Üblicherweise wurde bei diesen Fahrzeugen ausschließlich die Druckluftbremse als Betriebsbremse verwendet, elektrisch wurde nur im Ausnahmefall gebremst (z.B. bei Ausfall der Druckluftbremse).

    Bei Wagen mit Druckluftbremse kann mit dieser natürlich auch bis zum Stillstand gebremst werden, weshalb hier die Handbremse im täglichen Betrieb nicht verwendet wurde.


    In anderen Städten wiederum, wo Druckluftbremsen unüblich waren, war die elektrische Bremsung der Normalfall. Hier musste nach dem Auswirken der letzten Bremsstufe die Handbremse zum Festbremsen genutzt werden. Und zwar bei Wagen mit und ohne Schienenbremse.



    Alte Fahrzeuge mit Fahrschalter bremsen ja mit den Fahrmotoren ab, weshalb die Bremswirkung bei niedrigerer Geschwindigkeit nachlässt.

    Das beschränkt sich keineswegs auf alte Fahrzeuge!



    Ja, wie bei unseren guten alten Te, Be und TDE. Aber diesen in Lotus jedes mal das Rad drehen. zu umständlich. Oder gibt es da auch eine Tastaturbelegung?

    Wie oben schon erwähnt, kann man auch den Handbremsrädern Tastendrücke zuweisen.



    Um nun konkret auf den BKVT V in LOTUS zurückzukommen

    Man kann diesen Wagen auf zweierlei Arten fahren:

    1. Elektrische Bremse als Betriebsbremse, Festbremsen des Wagens mit dem Handbremsrad.
    2. Druckluftbremse als Betriebsbremse, keine Nutzung des Handbremsrades erforderlich.


    Natürlich kann man diese Fahrweisen auch mischen: Beispielsweise elektrisch bis kurz vor dem Stillstand bremsen und dann die Druckluftbremse als Feststellbremse verwenden.