Enden von Splines & Polygonen unsichtbar

  • Seit dem letzten Update sehe ich keine Hilfspunkte mehr, also z.B. Enden von Splines, die Kreise an den Ecken der Polygone. Diese werden nur sichtbar wenn ich eine neue Spline verlegen möchte.

    Wenn ich jedoch ein Polygon verlege um Kurven erkenne ich nicht wann meine Spline wieder gerade verläuft, ebenso ist es extrem schwer Polygone aneinanderzuschließen da ich die Eckpunkte nicht sehe, so z.B. wenn ich den Gehweg an eine vorhandene Straße lege.


    Dass man nur Strg drücken muss ist eine reine Gewöhnungssache und hat wohl interne Gründe, aber es wäre schön wenn das was ich vorher gesehen habe auch weiterhin sichtbar bleibt.

    Mir ist auch aufgefallen dass der Editor erheblich langsamer ist, auch bei der Terraingenerieung braucht er bald 15 Minuten statt bisher 5 Minuten - und nein es ist nicht mehr zu rechnen als vorher.


    Kurzum: Nur bei gedrückter Strg sehe ich sämtliche Enden.

  • ?/?/?/?/?/


    Dan muss man sich dran gewönnen das tue ich auch ich finde die Funktion aber auch sin foll weil das Objekt/der Spline sich Dan nicht überall dranklebt obwohl man das nicht will.....


    ich sehe in diesem Beitrag kein support Grund warum hast du den Dan im Support forum auf gemacht??? wen du dein Kummer über die Funktion loswerden willst geh doch in den Feedback Bereich da were das besser aufgehoben

  • Dann hast du mich nicht verstanden.


    Es geht nicht um das Strg drücken sondern darum dass ich weder Polygonecken erkenne noch die Enden von Splines was das Verlegen enorm erschwert.

    Ich sagte ja extra dass das Drücken nicht schlimm sei sondern eine Gewöhnungssache.


    Hatte vorher übrigens nie Problem mit dem Snappen, habe wenn ich Splines verlegt habe einfach die Snap Funktion für die Referenzlinien etc. ausgeschaltet, aber nun gut anderes Thema.

  • Da es auch mir darum ging, dass man eben nicht ständig irgendwo andockt, wenn die Karte etwas fortgeschritten ist, würde mich im Gegenzug natürlich sehr interessieren, in welcher Situation man denn die Helper so dringend braucht, dass man die Strg-Taste nicht extra drücken müssen soll?

  • Gegenfrage:

    Wozu gibt es die Funktion die Snap-Funktion einzelner Elemente auszuschalten?


    Es ist einfach aufwendig die ganze Zeit Strg zu drücken während ich Polygone zeichne und dann mit der Maus und Umschalttaste mich noch bewegen muss, es ist für mich persönlich umständlich könnte mich aber damit arrangieren. Polygone kann ich ja nach wie vor noch anklicken ohne Strg zu drücken, verstehe nicht ganz wo das jetzt der Vorteil ein soll.


    Zumindest ist für mich mal geklärt dass die Funktion so, wie sie ist, beabsichtigt ist.

  • Also, wenn ich Dich nicht falsch verstanden habe, dann geht es jetzt nur um die Fälle, wo man snappen möchte, oder?


    Ich wollte damit erzielen, dass man auch ohne Snap "in Ruhe" seine Splines und Polygone verlegen kann. Und es wäre irgendwie widersinnig, wenn man mit Strg, also der Taste, die im Allgemeinen fürs "Einrasten aller Art" genutzt wird, hier nun ausgerechnet eine dazugehörende Funktion AUSschalten lässt.

  • Aber wozu gibt es denn unten den Bereich "Selektierbarkeit"?

    Wenn ich in Ruhe Splines verlegen möchte schalte ich den Rest ab, fertig - oder verstehe ich etwas vollkommen nicht?

  • Du hast doch davon geredet dass du nicht snappen möchtest...


    Vorher konnte ich grundsätzlich überall snappen und wenn ich viele Sachen auf einem Fleck hatte schaltete ich bestimmte Elemente aus, in den letzten zwei Jahren hatte ich damit kein Problem. Nun hat sich doch im Prinzip nichts geändert nur eben dass Strg drücken muss, wo ist denn da der Fortschritt? Ich snappe ja nach wie vor überall an wenn ich Strg drücke, es ist halt bloß dieser Umweg dazu gekommen - naja und dass ich die Helper nicht sehen kann.


    Kann man denn wenigstens die Helper sichtbar machen?



    Gut ich verstehe es nicht, macht auch nichts.

  • Ich muss zugeben für mich bringt diese Umstellung weder einen nennenswerten Vorteil aber auch keinen Nachteil im Workflow.

    Ich wollte damit erzielen, dass man auch ohne Snap "in Ruhe" seine Splines und Polygone verlegen kann

    Ich hab das vorher mit der Umschalt-Taste gelöst. Dadurch wird das automatische snappen ja auch "umgangen". Also quasi eher anders herum, sodass man eben eine Taste drückt wenn man nicht snappen möchte.


    naja und dass ich die Helper nicht sehen kann

    Das finde ich in manchen Situationen auch ein bissl schwierig. gerade bei dem "abrassion_nl" Spline habe ich mir einen Ast abgesucht bis ich das Ende gefunden habe :'D


    LG

  • Nun, ich will ja während des Verlegens gezielt nur dann und dort snappen, wo ich möchte, und nicht "unterwegs" auch noch.


    Z.B. funktionierte vorher die Funktion :dock: kaum noch, weil beim Verlegevorgang ständig irgendwo Helper gehovert wurden und die Berechnung kaputt gemacht haben, noch bevor ich am Ziel war.

    Kann man denn wenigstens die Helper sichtbar machen?

    Warum möchtest Du sie denn sichtbar machen, wenn du sie nicht hovern kannst?

  • Ich hab das vorher mit der Umschalt-Taste gelöst.

    Ja, das stimmt, aber dann ist man im Verlegevorgang ja recht eingeschränkt...


    Vielleicht findet sich ja noch eine bessere Lösung, da will ich ja niemanden bevormunden! ;-) Man könnte natürlich wieder mal eine Option einbauen, die das steuert.


    Edit:

    Das finde ich in manchen Situationen auch ein bissl schwierig. gerade bei dem "abrassion_nl" Spline habe ich mir einen Ast abgesucht bis ich das Ende gefunden habe

    Man sieht doch die Helper aber, wenn man Strg drückt...?

  • Aus meiner Erfahrung: ich empfand es erstmal als etwas umständlich, habe mich aber mittlerweile daran gewöhnt. Klar, „flutscht“ es nicht mehr wie vorher, aber durch das Mehrfachanwenden ist es nach einer Stunde irgendwie drin.

  • Also irgendwie stört mich am meisten, dass die Enden nicht mehr sichtbar sind. Irgendwie geht für mich da ne art Orientierung verloren, und ständig strg drücken ist ein bisschen anstrengend. Na gut, daran kann man sich gewöhnen.

    Was allerdings schon eher ein Problem ist (wurde kurz im Startbeitrag erwähnt) sind die deutlich längeren Ladezeiten und die damit schlechtere Performance im Editor. Das hat schon echt Zeit gekillt, und erlich gesagt, hab ich früher nur 10 min gebraucht für was ich jetzt 30 min brauche

    :lotus:

    :subway: Projekt Wiener U-Bahn [WIP] :subway:

  • Das ist mir gestern auch extrem aufgefallen im Editor. Es dauert alles doppelt so lange. Bisher half immer den Editor im Offline Modus zu benutzen, also in Steam offline gehen. Dann war der Editor ein wenig schneller. Das muss ich mal testen, ob das immer noch so ist.

  • Zusammenfassung:


    Im Allgemeinen ist die Funktion sehr nützlich, wie ich bereits schonmal wo erwähnt habe.


    Aber es stimmt, es wäre evt. gut, wenn man trotzdem die "Enden" der Splines sieht, wenn man mit der Maus "drüberfährt" (ohne dass man gerade einen Spline in der Hand hat). Das würde beim selektieren bzw. verlegen von Weichen wiederum helfen.


    Also kurz gesagt: Ich kann sehen "aha, da ist das Ende/der Anfang, jetzt drücke ich STRG, dass ich meinen Spline verlegen kann".:)

  • Hi zusammen!

    Also das drücken der STRG Taste finde ich nicht so gut. Derzeit verlege ich viele Polygonflächen und Oberleitung. Das bedeutet meistens dauerdrücken der STRG Taste. Was noch dazu kommt ist, da man ja nicht am selben Fleck arbeitet, muss man zur SHIFT Taste wechseln um ein Stück weiter im Gelände zu kommen.


    Der Mapeditor ist Performancemässig jetzt sehr mühsam zum Arbeiten, schaffe auch jetzt nur noch ein drittel meiner "normal Arbeitszeit".


    Soweit mein Fazit und Erfahrung seit dem letzten Patch.


    Edit: Paralle Splines verlegen ist eine Geduldsprobe, ich lass es jetzt sein, bis da eine Lösung gefunden wird.


    LG

  • Hallöchen,

    ich habe für das derzeitige Problem einen Lösungsansatz. Wäre es möglich, dass man eine Taste oder einen Knopf verbaut, die/der das Ansnappen dauerhaft ein-/ausschaltet? Diesbezüglich müsste das Problem doch gelöst sein, oder täusche ich mich?


    Liebe Grüße

    Tramster1210

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.

    The maximum number of attachments: 5
    Maximum File Size: 50 kB
    Allowed extensions: bmp, cfg, ini, jpeg, jpg, lct, ldl, llg, lob, log, lpmtl, lptmt, ltx, pas, pdf, png, railtrack, rar, txt, veh